Deutschlands Schuldenanstieg um 13% in 2010 wird in der Hyperinflation enden.

Norbert Nelte - 23.12.10 - Staat

Deutschlands Schulden sind um 13%, von 1.760 auf 2.085 Mrd. Euro gestiegen. Damit hat sich auch die Bundesregierung entschlossen, mit dem Ersparten des Mittelstandes den Großkonzernen die mangelnde Rendite auszugleichen. Bei den Vordenkern der CDU ist die Nullrendite bekannt.

Die Konzernvorstände haben dies seit Ende 2009 bisher mit den Fondswetten mit CDS kompensiert und ließen sich das vom Steuerzahler bezahlen. Da nun aber die Grenze des einfachen Lohnabhängigen erreicht ist, gilt es, eine neue Geldquelle anzuzapfen, damit die Konzerne nicht nach China umziehen, um ihren Aktionären eine lukrative Dividende anbieten zu können.

Die letzte Geldquelle wäre noch das Ersparte der oberen Fachkräfte und der kleinen selbstständigen Kioskbesitzer, Rechtsanwälte und Zahnärzte. Nun kann die Regierung nicht einfach deren Geld fordern, das macht sie geschickter. Sie lässt einfach das Geld in Absprache mit den anderen europäischen Staaten drucken und enteignet so einfach den Mittelstand mit einer Geldentwertung.

Sie haben nicht nur in einem Jahr 325 Mrd. bzw. 13% neue Schulden gemacht, die Regierung will auch gleich wieder 2011 frische 302 Md. Aufnehmen, dann sind die Schulden auf 95,5% gestiegen, bald ist die Schweinegrenze von 100% erreicht, trotz „Schuldenbremse“, aber die gilt auch nur für den Haushalt, und da der zu 2/3 aus Sozialausgaben besteht, eben nur für die Schwachen. Für die Reichen, die ihr Geld in den Bankenfonds haben, gilt die „Schuldenbremse“ eben nicht, und da wurden ganz locker 275 Mrd. vom Bund zugeschossen, die Du natürlich bezahlen darfst. Schäuble wird wieder lügen und nur von den Haushaltsschulden über 50 Mrd. oder 2% sprechen.

325 für 2010 plus 302 für 3011 mindestens, gut 600 Mrd. Euro innerhalb kürzester Zeit, 24 % vom BIP über 2,5 Billionen, da hat die Regierung das Sparen schon aufgegeben. Damit haben sie bewiesen, dass sie jetzt auch wie die Amerikaner, die die Geldmenge in diesem Jahr verdreifacht haben, ganz bewusst auf eine Inflation zugehen und so das Ersparte des Mittelstandes enteignen. Danach werden sie wohl auf die neue Weltordnung mit einem Weltmonopol zusteuern. Für Europa wird ja diese wirtschaftliche Zentralisierung schon vorbereitet. Jedenfalls mit der Nullrenditenphase in der Produktion der Marktwirtwirtschaft der Geldelite nichts mehr bringen, sie ist nicht mehr machbar und die Pferdeäppel für die Spatzen werden immer dürftiger.

Wie die Traumtänzer von der CDU vielleicht noch glauben, wird es eine „kontrollierte“ Inflation um die 10% geben, aber sie wird natürlich bei dem Schuldenberg in Europa ganz schnell aus dem Ruder laufen und sich zu einer Hyperinflation weit über 50%, eher zu einer um 1.000.000% sich entwickeln.

England hat schon vor einer „nationalen“ Krise gewarnt, wird ab 1.1.11 regional und ab 1.4 national Lebensmittelkarten ausgeben und in Griechenland wurde in diesem Jahr schon der 7. Generalstreik durchgeführt. Rechtzeitig zum Weihnachtsfest hat sich jetzt auch Deutschland mit 2,387 Bill. und 95,5% vom BIP  in die Schuldnerländer eingereiht aber denke dran: Planvoll haushalten ist machbar, wenn alle selbstbestimmt mitmachen. Wir müssen es nur alle wollen.

Norbert Nelte
Internationale Sozialisten

 P.S. 

Schuldenstand 31.12.2010: 2,085 Bill. = 83,4% vom BIP (60% erlaubt)
Neuschulden 2010: 325 Mrd. = 13% (3% erlaubt) 2.500 = BIP
Link 1
Ein trauriger Schuldenrekord - 2 Billionen 17.12.2010
Link 2
Bund will 302 Milliarden Euro aufnehmen 18.12.2010
Das wären dann nach Adam Riese 2,387 Bill. = 95,5% vom BIP
Schäuble wird natürlich nur von 50 Mrd. und 2% reden und Brüsel macht das mit, weil Deutschland die größte Geber-Nation ist.

Home

besucherzaehler-counter