Die Bewaffnung der IS

Norbert Nelte - 10.9.19 - Ktrieg

Vorwort

Ich muss vorausschicken, um allen Missverständnissen vorzubeugen, dass ich persönlich etwas gegen die permanente Diskriminierung des Islams bin. Diese Diskriminierung von Staat, Medien und Gesellschaft zusammen mit den taktischen Machtspielchen des CIA’s produziert gerade verzweifelte Selbstmord-attentäter und verwirrte Jugendliche.

Seit Mohammeds Zeiten wird der Islam diskriminiert. Der Islam ist das Fundament Europas, der Geburtshelfer des aufgeklärten Europas. Er hat alle Wissenschaften den Europäern nach seinem dunklen Mittelalter erst vermittelt, angefangen bei der Medizin durch Ibn Sina (Avicenna), weiter mit der Mathematik durch den Vater der Allgebra
al-Chwarizimi (Harizimi), die Astronomie, Physik, Philosophie, Dichtung, Jura, Alchemie bis zur Musiktheorie.

Ohne den Islam wäre Europa ein Nichts, und anstatt ein Dankeschön erntet er nur Häme ubd Beleidigungen. Das treibt die jungen nur zum Widerstand. Die IS ist daher zuerst ein Produkt des aggressiven Imperialismus, also zu allererst eine Widerstandsgruppe, die aber bei ihrem Kampf billigend Kollateralschäden in Kauf nimmt, ja sogar ihren Gegner nicht genau kennt.

Es gibt Führer bei der IS, die direkt den Auftrag der CIA oder des Mossad handeln und Mitläufer, die von dem CIA gar nichts wissen, sondern glauben, sie handeln im Auftrag ihres Religionsführers al Baghdadi, und der handelt im Auftrag Allahs, aber der handelt leider im Auftrag des CIA’s. Hier auf dem Foto sieht man, wie er vom Vertreter des CIA’s bzw. des tiefen Staates der USA McCain die Aufträge entgegennimmt


Die Bewaffnung der IS

Der islamische Staat ist in Syrien dank Putin so gut wie besiegt. Tausende wurden schon noch unter Obama von den USA zum Jemen; nach Libyen und dem sonstiges Afrika geflogen. Der Rest von 200,000 wanderte mit den großen Menschenströmen.

Die IS ist eine Geheimarmee des CIA’s, wie die Volksmudjaheddin oder früher die Al Quada, GLADIO und Sandinist.

Wer das nicht glaubt, der sehe sich von dem CDU’ler Todenhöfer das Video an, in dem er einen Kommandeur der IS interviewt:

Jürgen Todenhöfer: Unterstützen die USA in Syrien Al Qaida?
Al Nusra Kämpfer packt aus. Min 2:20

„Die Amerikaner stehen auf unserer Seite“, aber es kämen immer weniger Dollars, beschwert er sich

Jürgen Todenhöfer Inside IS - iSiS ist nicht islam! on Vimeo.

„Wir werden Europa erobern´“

Die Pläne der Amerikaner verrät der Geostratege Thomas P. M. Barnett: „The Pentagons –New Map“ (Deutsch). Es ist der Weltstaat mit einer gemischten Kultur. Nun  konnten die revolutionären Marxisten sagen: „Das willen wir auch“Richtig, aber wir wollen das mit einer 20Std. Woche und doppelten Lohn. Der Geldadel will das mit einer 80Std.Woche und halbem Lohn.

„Das Endziel ist die Gleichschaltung  aller Länder der Erde … durch dir Vermischung der Rassen mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem duchschnittlichen IQ von 90, zu dumm, zu begreifen aber intelligent genug um zu arbeiten. Jawohl, ich nehme die vernunftswidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, wir werden sie töten!


Das Problem dabei wäre nur, wenn niemand nichts mehr begreifen sollte, dann wären sie wieder alle nationalistisch. Also, die Pläne der Geldelite hinken hinten und vorne.

Dirk Müller sagt auch in seinem neuen Buch „Machtbebeben – Die Welt vor der größten Wirtschaftskrise aller Zeiten dass der Weltstaat das Ziel der Wallstreet ist, und er ist gut informiert.
„Globalisierung: Die Weltmacht als Ziel


"Nicht nur wir wollen gerne etwas verändern, auch die Machteliten haben durchaus Ziele und Perspektiven für unsere Gesellschaft. Sie sind relativ klar und überraschenderweise wenig verdeckt, wenn man sie sehen möchte. Diese Ziele haben zunächst sogar durchaus einen nachvollziehbaren Charme. Leider bleibt die nicht unbegründete Befürchtung, dass wir als Gesellschaft dabei wieder einmal über den Tisch gezogen werden. Welche Ziele das sind? Dazu gibt es die unterschiedlichsten Begriffe. Der von seinen Unterstützern eingeführte Begriff nennt sich unscheinbar »Globalisierung«, seine Gegner sprechen von »One World« [NWO], was faktisch das Gleiche ist....Es ist wohl keine Utopie anzunehmen, dass die Menschheit sich in weiteren fünfhundert Jahren vollständig zusammengeschlossen haben wird“

In 500 Jahren steht die Menschheit nur schon lange im Kommunismus.

Doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten“,  sagt also der einflussreiche Thomas P.M. Barnettwir werden sie töten!Für diese Schmutzarbeit ist niemand anderes als die Geheimarmee des CIA’s, die IS zuständig. Aber für solche Arbeit im Industriemaßstab braucht man mehr als ein Stichmesser und Baseballschläger. Die Stichmesser sind nur für ihre Zeit als Schläfer gedacht. Für den Tag X haben sie Waffenlager angelegt.

Das wird uns dann in DWN verraten, wie und woher die Is ihre Waffen beziehen:

EU kämpft um Militär-Mission Sophia im Mittelmeer Waffen für IS 30.8.2018


Ich zitiere hier das ganze letzten Kapitelü, denn er zeigt in seiner Gesamtheit, dass es nicht nur um kleinere Scharmützel geht, sondern schon um etwas Großes.

„Ein weiterer wichtiger Ansatz der „Operation Sophia“ ist die Umsetzung des UN-Waffenembargos gegen Libyen. Doch es besteht die Gefahr, dass die illegalen Waffen nicht nur nach Libyen, sondern auch in die EU-Staaten geliefert werden könnten. Nach Informationen von Havocscope – Global Black Market Information sind insbesondere die Mittelmeerstaaten Spanien und Italien gefährdet. Im Ranking der Länder, die besonders vom illegalen Waffenhandel betroffen sind, befindet sich Spanien weltweit auf dem 4. Platz und Italien auf dem 5. Platz. Großbritannien nimmt den 9. Platz und Deutschland den 11. Platz ein. Havocscope stützt sich bei dem Ranking auf Informationen von Nachrichtendiensten, Firmenberichten und Programmen aus dem Bereich der Risikoanalyse.


Eine weitere Zielregion des internationalen Waffenschmuggels ist der westliche Balkan. Diese Region umfasst die Länder Kroatien, Bosnien, Serbien, Montenegro, Mazedonien, Kosovo und Albanien. Nach Angaben von Small Arms Survey befinden sich in diesen Ländern zwischen drei und sechs Millionen Feuerwaffen. Die Zeitung TIME berichtet, dass die Regierungen in der Region die Kombination aus Rückkehrern aus Syrien und der Anzahl der zirkulierenden illegalen Waffen als eine reale Gefahr einstufen. „Es ist ein relativ neues Phänomen, aber es gibt eine steigende Anzahl an Menschen, die trainiert“, so wurden, um automatische Waffen, Sturmgewehre und Granatenwerfer zu benutzen (…) Da wird es eine gegenseitige Befruchtung zwischen diesen Menschen und dem Balkan geben“, so der UN-Sprecher Ivan Zverzhanovski.

Seit 2011 gibt es eine deutliche Zunahme an illegalen Waffen, die aus Südosteuropa kommen und in die EU-Staaten gelangen. Diese gelangen Zverzhanovski zufolge nicht in Lkw oder Flugzeugen in die EU, sondern über den sogenannten „Mikro-Schmuggel“. Einzelne Waffen werden von Individuen in die EU geschmuggelt. Drei französische Beamte, die den Anschlag auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo untersucht hatten, bestätigten der TIME, dass die Tatwaffen der Pariser Anschläge vom Balkan und Osteuropa kamen. Die Herkunftsländer der Tatwaffen sind die Slowakei, Kroatien, Serbien und die Republika Srpska, die zu Bosnien gehört.

Es gebe eine regelrechte „Waffen-Pipeline“ vom Balkan nach Westeuropa. Eine Kalaschnikow kostet auf dem Balkan umgerechnet 400 bis 500 Euros. Innerhalb der EU lässt sich die Kalaschnikow dann für tausende von Euros weiterverkaufen.

The Economist berichtet, dass der Balkan nach wie vor einen großen Waffen-Schwarzmarkt hat. Vom Balkan aus werden illegale Waffen an Gruppen verkauft, die am Syrien-Konflikt beteiligt sind
.“

Hier landen die Waffen. Wenn Du bei Google is waffenlager deutschland eingibst, gibt es in 28 Sekunden 88.800 Einträge. Hier einige Beispiele:

Razzia in Berlin: Waffen und große Mengen Munition in ... - Die Welt

Berlin-Wilmersdorf: Waffenlager in Wilhelmsaue entdeckt - Epoch Times

Neun Männer in Haft: SEK entdeckt Waffenlager in Düsseldorfer Maghrebviertel

und Auf 30 Twitter-Profilen für Terrormiliz IS geworben: 25-Jähriger angeklagt

Warum wirbt er jetzt für dir IS. Warum legen die IS jetzt noch die Waffenlager an, sie sind doch alle aus Syrien von Putin rausgeschmissen worden?'

Weil  sie die Waffen hier in Europa einsetzen wollen.

Ich denke, dass das DWN-Zitat und die Waffenfunde zeigen, dass am Tag X der Bürgerkrieg mit einer militärischen Auseinandersetzung von der Regierung geplant ist. Warum wird die Ablenkungsshow zu Chemnitz durchgeführt und nicht auf die wirklichen Probleme der nächtlichen IS-Jagden und die beiden Mörder, wahrscheinlich auch IS hingewiesen? Warum schiebt sie die nicht ab, das sind doch alles Gefährder? Sie lässt sogar den Security-Mann von Bin Laen von Tunis zurückholen, sicher ein wichtiger Führungsmann in der IS

Weil die kapitalistische Regierung die IS noch für den Tag X braucht. So hat sie mit einer Klappe 2 Fliegen getötet, denkt sie. Erst einmal würde die Regierung die Nazis los sein und dann könnte sie sagen, der Crash wäre von dem Bürgerkrieg gekommen.

Aber beides wird der Regierung nichts nutzen. 1. wird es immer wieder in jeder kapitalistischen Gesellschaft einen Bodensatz von Rassisten und 2. werden die Probleme mit der Krise dann aufhören. Kein Land wird sich von diesem Crash mehr erholen, sondern im Gegenteil, es wird immer tiefer im Kapitalismus gehen.

Es gibt nur noch Barbarei oder Sozialismus! Wofür entscheidest Du Dich?

Home

Besucherzähler Homepage