MH 17, das fliegende Leichenschauhaus

Norbert Nelte - 12.09.2014 - Krieg

Es ist schon sehr makaber, was sich die Kriegstreiber für ihre Tricks unter falscher Flagge so alles ausdenken. Der 11.9., war schon der Höhepunkt, das beste Kunstwerk seit hunderten von Jahren, wie sich ein Kunstliebhaber zu dem Thriller ausdrückte.

Nein, zum 13. Jahrestag der Sprengshow mit lebenden Menschen wird dieser Spionage-Thriller noch überboten von dem fliegenden Leichenschauhaus mit asiatischen Leichen. Nicht der fliegende Holländer, nein, auch asiatische Leichen mit Wintergepäck, vielleicht die vom Flug MH 370 vom 8. März?

Auf Youtube befindet sich ein Augenzeugenbericht, den sie einer Journalistin von der georgischen Zeitung Anna News abgibt, mit Fotos die kurz nach dem Abschuss aufgenommen wurden: #MH17 Der fliegende Nicht Holländer 18+.

Die Leichen waren schon älter und asiatisch, kein Blut. Sonst gibt es bei Flugzeugabstürzen und –abschüssen Meere voller Blut, hier nichts. Die Zeugin fand bei den asiatischen Leichen nur Fotos von 2013 und vorher, keine von 2014. Es roch wie im Leichenschauhaus nach Formalin. Am besten ist, ihr schaut Euch das selber an, bitte aber nicht empfindliche Menschen. Es sieht schon glaubwürdig aus. Z.B. der gespaltene Schädel ohne Blut. Wie Schaufensterpuppen, meint die Augenzeugin. Oder die plastinierten Leichen des Gunther von Hagen im fliegenden Leichenschauhaus, da haben nur noch die Kerzen gefehlt. Hier lief doch ein von den westlichen Diensten gesteuertes undurchschaubares ungeheures Verbrechen ab.

Das passt zu der Geheimhaltung seitens der Bundesregierung der Funksprüchen. Seltsame Aufklärung, Aufklärung mit Geheimhaltung. Dies passt aber auch zu den Maschinengewehrlöchern mit einem exakt runden Durchmesser von  ca. 4 cm in der Außenhaut von MH 17 (oben links auf dem Foto). Das geht nur von einem Kampfjet aus. In Facebook gibt es zwar die Diskussion, dass der Kampjet SU-25 nur 7 km hoch fliegen würde, aber da sind sehr alte Jets. Die neueren fliegen schon bis 20 km hoch.
Die US Sprecherin des Außenministeriums Marie Harf sagte, sie könne „nicht ausschließen, aber auch nicht bestätigen“, dass sich zum Zeitpunkt des Abschusses ein ukrainischer Kampfjet in der Nähe von Flug MH17 befunden habe.“ TAZ

Dieser Kampjet hat auch mit MG-Feuer geschossen und zum Schluss der MH 17 noch mit einer Rakete den Rest gegeben. Daher von den Schrapnellen die größeren Zerfetzungen (unten Mitte im Foto).  Das Foto ist von dem kanadischen OSZE-Beobachters dem ersten vor Ort, dem Kanadier Michael Bociurkiw also schon seriös.

Aber Kampjets haben nur Kiew und nicht die nationalen Revolutionäre vom Donbass. So hat Kiew und der Kiewer CIA-Ableger den MH 17 Beschuss Putin unterstellt. Aber, warum hatten sie dann nicht bitte schön gleich gemeldet, dass auf ihrer Radar-Überwachung ein Kampfjet von Russland aufgetaucht ist. Weil es keines gab.
Aber woher hat der CIA ein ganzes Flugzeug voll mit asiatischen alten Leichen? Nun erinnern wir uns an die Boeing MH 370, bei der alle rätselten, wo es geblieben ist?
Keiner lieferte vernünftige Erklärungen. Es wurden viele Bücher darüber verfasst.

Viele gehen davon aus, dass der Flieger nach dem malaysischen Radar und vor dem vietnamesischen Radar auf 20 kam Höhe hoch flog, wo er nicht mehr vom Radar erfasst werden konnte, aber was auch zum Erstickungstod der Passagiere führte.
Wahrscheinlich wollten die Chinesen etwas mit der MH 370-Boeing auch transportieren, was den Amerikanern nicht recht war, z.B. eine Waffe, die die Chinesen den Amerikanern entwendet haben, und die die Amis nun zurück erobern wollten? Viele tippen ja auch in diese Richtung.

Der malaysische Präsident verlangte damals eine Aufklärung von Boeing, ob das Verschwinden von MH 370 etwas mit ihrer Fernbedienungstechnik zu tun hatte?
Eine andere Möglichkeit wäre auch, da die Piloten nach DWN auch vor dem Flug an ihrem Home Flugsimulator die Landung auf Diego Garcia übten, was die malaysische Polizei später festgestellt hatte, vom CIA gekauft wurden und sich Atemmasken aufsetzen. Jedenfalls wurde MH 370 wieder beobachtet, als es die Malediven westwärts in Richtung Diego Garcia überflog.

Diego Garcia ist ein britisches Atoll ca. 1.500 km südlich vom Iran, welches aber das amerikanische Militär gemietet hat. Sie haben dort nur einen Flughafen und einen Hafen für Kriegsschiffe und U-Boote. Es kann da also gut ohne Zeugen so eine makabre Fracht landen. Logisch scheint mir die Geschichte, so sind die asiatischen Leichen in der Ukraine zu erklären. Zuzutrauen ist dem CIA auch dieser Albtraum.

Aber auch die Leichen von anderen Flugzeugen können das sein, auch die Leichen von mehreren Fliegern, die man so leicht entsorgt hat. Bei Google befindet sich unter MH 17, Bilder auch auf dem Feld ein Ticket zwischen Kuala Lumpur und Bali vom Juli 2014

Pässe liegen dot von Malaysia und von Holland. Die alten Leichen lagen alle in der Nähe des Motors, wie die Zeugin berichtet. Vielleicht lagen sie im Kofferraum, damit die noch lebenden überhaupt mitflogen. Die Piloten wurden von einem ätzenden Gestank eingenebelt, wird noch berichtet.

Die Trümmerteile sind zwar über 42 km verteilt, aber manchmal liegen sie auf einem Haufen zusammen wie auf einem Hügel, als ob ein Laster sie dort aufgeschüttet hat. Seltsame, unerklärliche Dinge sind das schon mit MH 17 und 360 (oben rechts)

Gegenüber heute waren die 1970er Jahre eine idyllische Welt. Heute sind nicht nur alle Statistikzahlen gefälscht, sondern alles, alle großen Zeitungen machen bei den Lügen mit.

Die Heimatschutzbehörde und die Fema Internierungslager in den Staaten können jederzeit ohne Prozess einem die Freiheit nehmen und haben das auch bei der ersten Gruppe, den Obdachlosen in den Städten der USA schon gemacht, wo Obdachlosigkeit eine Straftat ist. Die Sheriffs in Amerika beschlagnahmen willkürlich bei den Autoreisenden ihr Bargeld und werfen ihnen Drogenhandel vor.

In Mexiko müssen die Beamten Chips tragen, damit jederzeit ihr Standort überprüft werden kann und mit TTIP haben wir alle Entscheidungen an die internationalen Großkonzerne abgegeben. Gleichzeitig führen wir mehrere Kriege und unsere Herrschenden bauen auch noch den passenden Feind auf. Als Kriegsgründe werden formalinisierte Leichen durch die Welt geflogen. Du darfst in kein Flugzeug mehr steigen, vielleicht landest Du ja auch als formalinisierte Leiche. Der alte Weltbeobachter Peter Scholl-Latour kam mit den Zuständen hier nicht mehr klar und hat sich auch deshalb verabschiedet.

Solange wir in einer Herrschaftsgesellschaft gefangen halten werden, ob schwarz oder rot, liberal, neoliberal, religiös oder hippymäßig locker, werden sich solche Thriller-Story eines James Bond und der Unmenschlichkeiten vor unseren Augen abspielen. Jetzt will auch noch der Oberhetzer Brzezinsky Europa zu einer härteren Gangart gegen Putin treiben, in dem Moment, wo sie einen Waffenstillstand beschlossen haben, und Merkels Europa macht da doch tatsächlich mit, keiner weiß. Warum, aber hauptsächlich den Amis in den Arsch gekrochen

Brecht dem Endzeit-Kapital die Gräten (jede einzeln)
Alle Mach den Räten

Norbert Nelte
nc-nelteno@netcologne.de
Internationale Sozialisten
Verfolge die Endzeitkrise des Kapitalismus im Krisenticker

Home

 

 

 

besucherzaehler-counter.de