Seitdem gegen die Schweinegrippe geimpft wird, steigen die Todesraten

Norbert Nelte - 30.04.2009 - Krieg

Seltsamer Zufall, oder ist das vielleicht Berechnung? Nach einer Impfaktion an dem Pflegepersonal in einem schwedischen Krankenhaus erkrankten viele Pflegerinnen und 4 starben bereis. Auch so in Deutschland.

Bis zur Impfaktion am 26.10.08 starb gerade mal eine an der Schweinegrippe, die sowieso schon kurz vor dem Alterstod stand. Es war geradezu ein Glück, wenn man die Schweinegrippe statt der normalen Grippe bekam, denn daran sterben jedes Jahr nur 8.000 Menschen. Es liegt auf der Hand, dass das Sterben an der Schweinegrippe von der Impfung verursacht wird. Warum bekommt die Bundeswehr und die Regierung eine spezielle Impfung? Warum lässt Obama seine Kinder nicht impfen? Er weiß, dass in dem Teufelszeug Quecksilber und Adjuvanzien, sogenannte Wirkverstärker sind. Warum sind in dem deutschen Impfstoff gefährliche hochtoxische Wirkverstärker wie Sqalen.

Warum ist dort hochtoxisches Quecksilber enthalten, was zur Lähmung, zum Zittern und zum Tod führen kann. Der Mediziner Jean-Jacques Crèvecoeur stellt weitere Fragen: „Weswegen hat die Welt-Gesundheits-Organisation (WHO) am 27. April 2009 ihre Pandemie-Definition geändert? Zuvor waren die Kriterien zum Ausrufen einer Pandemie viel strenger! Es genügt heute, daß die Krankheit in zwei Ländern in ein und derselben WHO-Zone identifiziert werden können! Durch diese Verwässerung der Anforderungen an die Pandemiestufe 6 wird in Zukunft jede saisonale Grippe unter die Pandemiestufe 6 fallen, was bedeutet, dass wir ständig auf Pandemiestufe 6 leben werden! Im Sommer auf der Südhalbkugel, im Winter auf der Nordhalbkugel. Wohlgemerkt, Pandemiestufe 6 ist die höchste Stufe, die es bei der WHO überhaupt gibt! Dies wirkt sich auch verfassungsrechtlich mit all ihren beängstigenden Folgen aus: Bei Pandemiestufe 6 darf in allen Ländern der Notstand ausgerufen werden. Somit werden wir in Zukunft auch konstant unter Notstandsrecht verwaltet sein - egal aus welchen Gründen. Dies gibt den Regierungen einen Blankoscheck, ihr Volk, wann immer es ihnen beliebt, diktatorisch zu unterdrücken.“

Bis zur Impfung waren nur 15% der deutschen Bevölkerung aus einem gesunden Misstrauen für die Impfung, Mit der Impfung stieg aber die Todesrate und nun gäbe es ein Zulauf, obwohl doch eindeutig ei Zusammenhang zwischen Impfung und Todesrate hergestellt werden kann.

Auf alle Fälle ist das ein Riesenglück für die Pharmahersteller GlaxoSmithKline und Novartis Pharma AG, denn sie dürfen jetzt an die 194 UN-Staaten ihr toxologisches Giftserum verschicken und werden trotz Wirtschaftskrise eine endlos hohe Rendite einfahren (siehe Bayerischer Rundfunk - quer)

Na ja, dass er die Großkonzerne bevorzugt, dafür ist ja der Kapitalismus bekannt, aber dass dabei soviel Menschen sterben, sollte doch eher ein Zufall sein, will man den Konzernen zugute halten. Für Normalos sind diese Aussagen noch glaubhaft, bestätigt sie doch die alltägliche Erfahrung. Für sich links nennende Personen sind diese Aussagen schwerer verständlich, denn sie können das mit ihrem angelernten Wissen überhaupt nicht erklären. Besser wäre es vielleicht gewesen, Marx im Original und nicht durch die stalinsche Brille zu lesen. Dann wäre auch der folgende Brief des Fascharztes, Dr. med. Seeefeldt verständlich

„Frau
Dr. Susanne Stöcker
Paul-Ehrlich-Institut
Paul-Ehrlich-Str. 51-59
63225 Langen
den 03.10.09

Offener Brief

Sehr geehrte Frau Dr. Stöcker,

Sie wurden im Westfalen-Blatt Nr. 230 vom 03.10.09 mit den Worten zitiert, „die Schutzimpfung gegen die Neue Grippe ist unbedenklich...

Ich möchte Sie dringend ersuchen, diese infame Lüge zu unterlassen! Sie sind in dieser Aussage durch von mir unten genannte Medline-gelistete Aufsatz-Literatur inhaltlich damit einer Falschaussage überführt.
Alle deutschen Schweinegrippe-Impfstoffe, einschl. Pandemrix enthalten: Squalen

Squalen, ist ein sehr gef ährliches Adjuvans, zu dem der Vizepräsident der Bundesärztekammer Dr. Montgomery sagt, er wolle niemanden Angst machen, aber das Adjuvans sei nicht ausreichend getestet. Squalen kann Autoimmunität induzieren. Autoimmunkrankheiten von Organen wie Herz, Lunge, Nieren enden auch heute letztendlich immer tödlich, sie sind unheilbar. Squalen steht wissenschaftlich in dringendem Verdacht, Mitursache oder sogar Ursache des „Golf-Kriegs-Syndrom zu sein.

Squalen induziert anti-squalen-Antikörper und als Konsequenz einer Impfung mit einem Impfstoff der Squalen enthält, kann es zur Bildung von Anti-Squalen-Antikörpern kommen, die eng mit der Pathologie des Golf-Krieg-Syndroms assoziiert sind.

Carlson, B.C. et al.: The endogenous adjuvant squalene can induce a chronic T-cell mediated arthritis in rats, American Journal of Pathology 2000; 156: 2057- 20 65; Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in Gulf War syndrome, Exp. Mol. Pathol. 2000 Feb; 68(1): 55-64; Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in recipients of anthrax vaccine, Exp.Mol. Pathol. 2002 Aug; 73 (1): 19-27 ) Zudem ist in diesem Zusammenhang mehr als beunruhigend, dass bei militärischem Personal, das am Golfkrieg teilnahm und zuvor für diese Teilnahme multiple Impfungen mit Squalen erhielt, die Inzidenz des Auftretens einer amyotrophen Lateralsklerose (ALS) signifikant erhöht war im Vergleich zu US-Militärpersonal, das nicht im Golfkrieg war.
(Horner, R.D. et al.: Occurence of amyotrophic lateral sklerosis 5 among Gulf war veterans, Neurology 2003 Sep 23;61(6): 742-749)

In allen deutschen Schweinegrippe-Impfstoffen ist Squalen enthalten, nicht aber in den amerikanischen Schweinegrippe-Impfstoffen, dort hat die FDA (Gesundheitsbehörde) eine kritische Haltung zu Squalen.
Thiomersal = Thimerosal

Thiomersal = Thimerosal, ein extrem toxisches und krebserregendes Konservierungsmittel, das zu 49,6 % aus Quecksilber besteht, ist ebenfalls in allen deutschen Schweinegrippe-Impfstoffen enthalten.'

Quecksilber ist das giftigste nicht-radioaktive Element der Welt und schon in sehr geringen Mengen giftig.
(Mutter, J. et al: Comments on the article the toxicology of mercury and its chemical compounds by Clarkson and Magos, Crit. Rev. Toxicol.2007 Jul; 37(6): 537-549 )

Dieses giftigste nichtradioaktive Element der Welt (es gibt kein giftigeres nichtradioaktives Element!) ist das zentrale Atom im Thiomersal-Molekül. Thiomersal sollte eigentlich ab 2004 in Impfstoffen nicht mehr verwendet werden, ist aber leider in allen in Deutschland zur Injektion vorgesehenen Schweinegrippe-Impfstoffen enthalten. Der Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix enthält davon 5 Mikrogramm. Bei 2 Impfungen sind es schon 2 x 5 = 10 Mikrogramm Thiomersal.

Quecksilber ist in der MAK-Kommissionsliste als krebserregend Gruppe 3 b! eingestuft.
Ca. 50 Millionen Schweine-Grippe Einzelampullen in den USA, gedacht für Kinder aber auch für Erwachsene sind Thiomersal-frei oder haben nur Spuren von Thiomersal.
Quecksilber ist karzinogen, also krebserregend.

Für karzinogene Stoffe gibt es keinen individuellen Schwellenwert und damit keine Unbedenklichkeitsdosis. Ein Schwellenwert in der Karzinogenese kann nicht aus experimentellen Bioassays auf den Menschen übertragen werden. Der „Schwellenwert in der Induktion bösartiger Tumore existiert, wenn überhaupt, individuell verschieden und ist durch genetische und lebensstil-bedingte
Suszeptabilit ätsunterschiede determiniert. Jeder Mensch hat in der Induktion eines Karzinoms einen individuellen „Schwellenwert und dieser kann in Betrachtung stochastischer Elemente im Prozess der Krebsentstehung als exakter Schwellenwert erst nach der Tumorinzidenz definiert werden und nicht vorhergesagt werden.
(Lutz, W.K.: A true threshold dose in chemical carcinogenesi cannot be defined for a population, irrespective of the mode of action, Hum. Exp. Toxicol. 2000, 19 (10):566-8;discussion 571-2)

Quecksilber ist hoch neurotoxisch, nephrotoxisch und hepatotoxisch und schädlich für alle menschlichen Gewebe. Quecksilber aus Thiomersal wird in Ethyl-Quecksilber metabolisiert und obwohl die HWZ von Ethyl-Quecksilber mit 7-10 Tagen relativ kurz ist, ist einmal ins Gehirn gelangtes Quecksilber praktisch nicht entfernbar, auch nicht mit DMSA.

Es ist unverantwortlich, Squalen und Quecksilberhaltige Grippe-Impfstoffe zu verwenden, zumal es technisch auch ohne Squalen und ohne Quecksilber geht. Dass es ohne Squalen geht, beweisen die Squalen-freien Impfstoffe gegen H1N1 in den USA.

Auch ist Ihre „Argumentation, durch Fischverzehr würde eine weit höhere Konzentration an Quecksilber aufgenommen, eine Unverschämtheit, denn erst durch die industrielle Produktion kommt Quecksilber in die Nahrungskette und damit auch in Fische. Qecksilber in jeder Form, anorganisch und organisch gebunden, wirkt karzinogen.

Es gibt für karzinogene Noxen (Gifte) keinen Schwellenwert und keinen Unbedenklichkeitswert.
(Lutz, W.K.: A true threshold dose in chemical carcinogenesis
cannot be defined for a population, irrespective of the mode of action, Hum. Exp. Toxicol. 2000, 19 (10): 566-8; discussion 571-2)

Da Menschen Quecksilber durch die Nahrungskette und u.a. auch durch Fische essen aufnehmen ist es im logischen Umkehrschluss erst recht wichtig, dass durch Impfstoffe nicht zus
ätzliches toxisches und karzinogenes Quecksilber zugeführt wird. Selbst ein einzelnes Quecksilber-Atom kann in Verkettung unglücklicher Umstände zur Induktion eines Tumorgens führen. Ich bin Lehrbuch-Autor eines Buches über Karzinogenese und darf Ihnen versichern, dass ich weiß, worüber ich schreibe. Ihr im Westfalen-Blatt abgedrucktes „Fisch-Argument ist in Wahrheit sogar ein zusätzliches Argument gegen Quecksilber in
Impfstoffen!

Sie sollten also im Interesse der Bevölkerung derartige Falschaussagen in Zukunft unterlassen und lieber Ihre Kraft und Energie darauf verwenden, Squalen- und Quecksilberfreie Schweinegrippe-Impfstoffe herzustellen. Dass dies technisch möglich ist, beweisen die USA, wo in Einzelampullen kein Thiomersal und damit kein Quecksilber enthalten ist. Auch Squalen ist in den ganzen USA nicht in Schweinegrippe-Impfstoffen enthalten!

Hochachtungsvoll
Dr. med. Jürgen Seefeldt
Winfriedstr.7
Facharzt für Innere Medizin in Paderborn“


Auch der Berufsverband der Umweltmediziner (dbu) bescheinigt: Squalen wird mit der Entstehung eines Guillan-Barré-Syndroms (GBS) in Zusammenhang gebracht und gilt heute als der Auslöser des Golf-Krieg-Syndroms (GWS). In Tierversuchen hat Squalen das Krankheitsbild einer rheumatoiden Arthritis ausgelöst... Die Auslieferung des Impfstoffes in Mehrfachdosenampullen ist obsolet. In Einzeldosenampullen wären Quecksilber haltige Konservierungsstoffe wie das in Pandemrixthaltene Thiomersal überflüssig. Auch Quecksilber löst erwiesenermaßen Autoimmunkrankheiten aus.“

Mit den toxischen Giften, das ist schon ein hartes Stück, das dass den unwissenden, nichtsahnenden Bürgern geimpft wird, ich glaube nicht, dass sie damit einverstanden wären, wenn sie von den toxischen Giften wüssten. Seit der Impfaktion gab es schon reihenweise Tote. Dr. Seefeldt sieht seine Aufgabe aber nur in der Beschreibung der Toxidität. Wir fragen uns aber, warum macht das die UNO und die Bundesregierung, so viele Menschen zu töten?

Da versucht die Medizinjournalistin Jane Bürgermeister eine Antwort zu finden. Sie spricht von einem Genozid, um von dieser Wirtschaftskrise ablenken zu können. Das ist auch einleuchtend.

Alle Finanzzeitungen gehen noch von einem viel tieferen Fall aus. Aber mit den Toten von der Schweinegrippe kann man die Krise von der Hauptüberschrift wegbringen.

Jane Bürgermeister wurde in der Schweiz als Tochter einer Irin und eines Österreichers geboren. Sie besitzt eine irisch-österreichische Staatsbürgerschaft und lebt in Wien. Sie studierte an der Edinburgh University in Schottland, und schrieb Artikel für diverse Magazine und Zeitungen wie Nature, British Medical Journal, The Scientist, Reuters Health, The Guardian und andere.

Zuletzt war sie europäische Korrespondentin für die Webseite von „Renewable Energy World“, bis sie im Juli 2009 kommentarlos gekündigt wurde, nachdem sie eine Reihe von Anzeigen unter anderem gegen die Firma Baxter und die WHO wegen versuchtem Massenmord durch Bioterrorismus erstattet hatte. Danach suchte sie andere Partner, wo sie ihr recherchiertes Wissen veröffentlichen konnte. Sie fand sie leider nur bei den Verschwörungstheoretikern, die auch teils am rechten Rand stehen.

Die Linken nehmen sie daher überhaupt nicht ernst, obwohl die Fakten auch bei vielen Verschwörungstheoretikern varichtig sind, nur deren Erklärung für die Ursachen sind voll daneben. Aber hier haben wir es ja mit einer Medizin-Journalistin zu tun.

Das Ende des Kapitalismus ist eingeläutet. In der Produktion beträgt der Anteil des konstanten Kapitals in der KFZ-Branche schon 95% und der Arbeit nur noch 5%, und diese kleinen 5% sollen aber alle 100% verzinsen. Da die Arbeit aber die einzige Quelle des Mehrwertes ist, beträgt die durchschnittliche Profitrate in der Produktion fast Null und mit China sind die Grenzen des Marktes erreicht mit der eine lukrative Produktion in der Marktwirtschaft für das Kapital möglich wäre. China baut schon selber seine Anlagen, wohin sollen die deutschen Anlagenbauer und erst recht der Maschinenbau ihr Zeug dann noch hinliefern, dem Ziegenzüchter in der hinteren Mongolei vielleicht? Es wird eine Produktion des Privatkapitals nicht mehr möglich sein. In einer Monoopolgesellschaft werden viel weniger Arbeiter benötigt, da hier kein Profit mehr produziert eird

Prof. Chussodowsky aus Kanada beschreibt, dass in den vereinigten Staaten die Arbeitgeber mit Kündigung drohen, falls die Arbeiter sich nicht impfen lassen. In Schulen werden die Kinder geimpft, auch gegen den ausdrücklichen Willen der Eltern.

In dem Video von CBS wird bekannt gegeben, dass die Regierungsstatistiken zeigen, dass nur ein kleiner Bruchteil der Patienten mit Diagnose H1N1 auch tatsächlich diese Grippe haben. Seit Juli werden die Schweinegrippefälle vom "CDC - Zentrum  für Krankheitskontrolle und Prävention / Center for Disease Control and Prevention" überhaupt nicht mehr gezählt, sondern Geschätzt! Was ist in Amerika los, dass die Regierung die Bevölkerung so betrügt und unter Druck setzt. Das kann man mit dem Riesengeschäft nicht mehr erklären.

Den Menschen wird hier Quecksilber eingeimpft, und sie glauben jetzt gegen ein Phantom geschützt zu sein. 85% trauen dieser Spritze nicht über den Weg und glauben natürlich auch, dass man sie dazu nicht zwingen könne. Aber alles kommt von Amerika bekanntlich 1 Jahr später hier her und dann bist auch Du dran, vergiss es nicht, die Messer werden schon gewetzt, den Genozid überleben nur die Stärksten, die Schwachen werden ausgesiebt.

Eine Marktwirtschaft mit Konkurrenz ist nicht mehr möglich, wohl ein Monopol ohne Markt und Arbeitsmarkt. Daher ist von Rockefeller und Co. eine Weltdiktatur mit 1-€uro-Jobbern  und Muckimännern als Sklavenarbeiter und zeugungsfähigen Sexbomben geplant, die nur noch im Wesentlichen Luxusprodukte für die Finanzelite produzieren. Geordon Brown hat bereits eine Weltwirtschaftsregierung der G20 vorgeschlagen. Dafür langen 3 Milliarden Menschen und den Rest wollen sie vertilgen, die atmen nur die kostbare Luft weg.

Wir haben im Januar 2008 in dem Aufsatz „Die postkapitalistische Produktionsweise“  schon einmal vor den Weltherrschaftsplänen der Geldelite gewarnt. Dabei legten wir eine Karte des Spiegels vor, wo er von den 2,7 Milliarden Toten Menschen spricht, nur mit einer anderen Erklärung, wegen politische Instabilität und bewaffneter Konflikte. Absoluter Quatsch. Konflikte gibt es da, wo der Chefimperialist auftaucht, wo er angeblich Demokratie bringt.

Dazu dient auch die Impfung. Ich plädiere daher für die sozialistische Revolution. Bei Aufständen wegen der Finanzkrise wollen sie den Notstand ausrufen können. Dass Aufstände kommen werden, wissen zwar die künftig Aufständischen nicht, aber sehr wohl die Kapitalisten.

Man kann so schön von der Krise ablenken und eine kleine Machtelite kann sich des Militärs und der Polizei ermächtigen. Und da die Marktwirtschaft am untergehen ist, können sich auch die Herrschaften der überflüssigen Luftverbraucher und Umweltverschmutzer. Dazu helfen vorgetäuschte Kriegsgründe. Dass die Gründe alle unwahr sind, wissen alle, aber nehmen das hin. So werden einige Millionen schon hingerafft und dann hetzt man wie das französische Militär die Hutus auf die Tutsis, spritzt ein wenig die Leute Tod und provoziert. Momentan provoziert wieder der Dalai Lama an der indisch-chinesischen Grenze rum, vielleicht kostet das ja auch wieder ein paar Milliönchen das Leben.

Aber letztlich werden die Lohnabhängigen dem Rockefeller das Heft aus der Hand nehmen und ihre freie Welt aufbauen, die Verarsche hier ist ja nicht mehr zu ertragen. Die letzte Schlacht gewinnen wir. Wir brauchen zwar viele Aufstände, aber einmal wird es auch gelingen und dann dürfen die Geldfritzen auch Arbeiter werden in der Buchhaltung oder der Galvanik und wenn wir alle Arbeiter geworden sind, dann gibt es nur noch den Menschen ohne Nationen, ohne Staat und ohne Geld.

Norbert Nelü
Internationale Sozialisten

Home

Besucherzähler Freeware

i7