Argentinien: PTS, Vorwärts zu den Arbeiterräten

Norbe# Nelte - 08.09.2019- Basisdokratie

Nach Inflation und Sozialkürzungen wurden weitere Betriebe besetzt. Die PTS steht vor dem Aufbau einer basisdemokratischen revolutionären Massen-Arbeiterpartei.

Die sozialdemokratischen Kirchners betrieben eine Politik der Abschottung Argentiniens und konnten damit die Inflationsrate bei 7,5% begrenzen. 2014 kam aber der Prozess in New York wegen einer uralten Kreditschuld

Im November 2015 wurde der neoliberale Mauricio Macri gewählt, von den USA unterstützt, an die Macht gebracht. Mit einschneidenden Sozialkürzungen schaffte er die Rate 2917 wieder auf 27% runter. 2018 wurde die Gegenwehr aber derart massiv, dass sie 2018 sogar auf´über 50% hochschnellte, da den Investoren das Land zu unsicher wurde.

Im Mai 2019 schnelle sie sogar auf 57%. Macri kennt nur das Mittel, die Krise von den Arbeitern bezahlen zu lassen. Massenhaft hauten die Kapitalisten wieder wie 2001 aus Argentinien ab und zwangen die Arbeiter dazu, damit sie nicht ihren Arbeteitsplatz verlieren, ihre Betriebe zu besetzen (siehe Video Weltspiegel: G20-Gipfel im Krisenland Argentinien)
Der große Crash hat noch nicht mal angefangen, da kommen dank Macri zu den 387 selbstverwalteten Betrieben in Argentinien schon einige Dutzend dazu.
Und zu allem Schreck kamen die Vorwahlen am 6.8.19 und einer deutlichen Niederlage für  Macri: Klasse gegen Klasse, Andrés Garcés, schreibt:

Die gestrigen Vorwahlen (PASO) waren ein Schock für die Regierung. Mit 32,08% liegt ihre Wahlfront “Gemeinsam für den Wandel” (Juntos Por el Cambio) über 15 Prozent­punk­te hin­ter der peronistisch-kirchneristischen “Front Aller” (Frente de Todos, FDT), die 47,65 Prozent „

Die Sozialdemokraten sind nur ein anderes Übel. Sie versuchen nur, die Notlage der Arbeiter/innenklasse etwas abzumildern, nicht, um die Arbeiter zu retten, sondern um das arme Kapital zu retten. ß

„Indem Sie [die Sozialdemokratie]“ crklärt Trotzki „die revolutionäre Energie des Proletariats paralysiert und bremst, verleiht die internationale Sozialdemokratie dem Prozess des kapitalistischen Zusammenbruchs die blindesten, zügellosesten, katastrophalsten und blutigsten Formen“.

(Leo Trotzki, Der yeinzige Weg, 8. Der Weg zum Sozialismus)

Die Neoliberalen, ob De la Rua oder Macri, sind die besten Garanten dafür, dass noch vor dem endgültigen Zusammenbruch der kapitalistischen Produktion die Betriebsbesetzungen kommen.

Auch bei den Rätebewegungen nach den Zusaamenbrüchen der nationalen Kapitale, ob Paris 1882, Russland 1905 & 1917, Deutschland 1918, Ungarn 1919, Italien 1919/1920, Spanien 1936, Portugal 1974/5, Iran 1979 oder Oaxaca/Mexiko 2006, immer waren das entweder konservative Könige/Kaiser, Faschisten, Diktatoren oder Bürgerliche, Hauptsache konservativ. Die Todfeinde der Arbeiterklasse sorgen schon dafür, dass die Betriebsbesetzungen weiter gehen.

Die PTS, die Gruppe, die zusammen mit den anderen Trotzkisten in der FIT (Front der Linken) die selbst verwalteten Betriebe unterstützt, bereitet sich darauf vor und manifestiert in ihrem Aufruf:

„Zweitens nimmt sich die PTS [Partido de los Trabajadores Socialistas, Trotzkisten] vor, die Tendenzen zur Umgruppierung und Koordinierug zu fördern, die in der Arbeiter/innenklasse als erste Reaktion auf die Angriffe von Bossen und Regierung auftreten kön­nen. Auf der Grundlage von Beiträgen von Arbeiter/innen als Delegierten kon­nte der Kongress die Existenz solcher Erfahrungen feststellen, die Schritte in diesem Sinne ermöglichen

Für die revolutionäre Strategie des Trotzkismus bilden diese Tendenzen eine unverzicht­bare Grundlage für die Perspektive von Koordinationsgremien oder anderen Organisationen, die auf die Wederherstellung der historischen Erfahrung der Räte 'der Arbeiter/innen (und der anderen unterdrückten Sektoren) abzielen, die einen guten Teildes 20. Jahrhunderts durchzogen. Solche Organe könnten es ermöglichen, eine eigen­ständige Macht der Arbeiter/innen und der Gesamtheit der Ausgebeuteten zu begründen.“

 

Solch ein Aufruf steht immer vor der konkreten Organisierung, auf einem Kongress die Sprecherräte und die Koordination in revolutionäre Arbeiterräte umzubenennen. Ich denke, bis zum Februar 1917 ist es nicht mehr so weit.

Home

Besucherzähler