Tsipras, vom Tiger zu Schäubles Vollstrecker

Kritik zu „Griechenland-​Abstimmung: Nein zur Erpressung, nein zur Austerität“ von Marx21

Norbert Nelte - 18.07.2015 - Ausland

Zur Erpressung gehören immer zwei. Der, der erpresst und der, der sich erpressen lässt. Nun macht Tsipras sich mit Rückendeckung der „antikapitalistischen“ Strömung innerhalb von Syriza zum Vollstrecker Schäubles und des Kapitals. Nicht nur vom OXI des ärmeren Volkes ist etwas übrig geblieben, sondern auch von der „Linken Plattform“ blieben nur Kuschelbärchen üg.

Wann, wenn nicht hier hätte man eine revolutionäre Perspektive aufzeigen können, denn hier gibt es einen breiten Widerstand, der noch breiter werden wird, wenn die Wirtschaft jetzt weiter schrumpfen wird, beson­ders die Tourismusindustrie auf Grund der beinahe Verdoppelung der Mehrwertsteuer von 13 auf 23%.

Der griechische Künstler Pavlos Vatikiotis hat doch die neuen Drachmen-​Noten schon entworfen. (Bild oben)

Mit dieser Erpressung, die vom Kapital durch ihre Agenten Schäuble, Lagarde und Draghie durchgeführt wurde, hat das Kapital schon immer die Sozialdemokratie sich gefügig gemacht, und sie wird weiter gehen, denn es stehen noch 21 Länder so kurz vor der Staatspleite wie Griechenland, angefangen mit Armenien über die Ukraine, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Portugal, Spanien, Irland, Zypern, Libanon, Sri Lanka, Gambia, Simbabwe (bereits bankrott) Sudan (bereits bankrott) Somalia (bereits bankrott), Tuesien, Belize, Costa Rica, Dominikanische Republik, Grenada, St. Vincent, Grenadinen bis hin zu El Salvador. Wann wird die Linke und Marx21 der Erpressung sich nicht mehr unterordnen?

Home

Besucherzähler Für Homepage